Startseite
Kontakt
Impressum
Ansprechpartner
Gaststätten / Restaurants
Übernachtungen
 neu im Markt ...            11.11.2016: Hessenbett, Gelnhausen,             20.09.2016: Bürgerservice Stadt Schlüchtern, Büro für Tourismus, Kultur, Freizeit, Schlüchtern,             08.09.2016: Pension "Zum Mohr", Birstein,             19.07.2016: Landgasthof Alte Rainsmühle, Sinntal/Oberzell,             26.04.2016: Ferienwohnung Spessartwald, Steinau/Seidenroth,             03.11.2015: FeWo Familie Günther, Gelnhausen,             09.09.2015: Pension Appartment Huttental, Bad Soden-Salmünster,             09.09.2015: Ferienwohnung Huttental, Bad Soden-Salmünster,             21.07.2015: Fewo Annette, Bad Orb,             16.07.2015: Ferienhaus "Haus an der Bieber", Biebergemünd-Bieber,                
Portal-Suche
Hohe Straße  mehr...
Auf den Spuren von Sebastian Kneipp  mehr...
Geschichte & Geschichten entlang der Birkenhainer Straße   mehr...
Newsletter
 Ihre eMail-Adresse
 


Login
  Historische Wanderwege

Wandern
Auf Schusters Rappen durch Deutschlands schönste Wanderregion

Historische Wanderwege

Am unmittelbarsten lässt sich unsere schöne Landschaft zwischen Spessart, Kinzigtal und Vogelsberg beim Wandern genießen. Wer sich zwischen Spessart, Kinzigtal und Vogelsberg auf Schusters Rappen begibt, erlebt eine der schönsten Wanderregionen Deutschlands und kann den Reiz einer frischen, offenen und abwechslungsreichen Kulturlandschaft genießen. Die Urlaubs-, Ferien und Erholungsregion zwischen Spessart, Kinzigtal und Vogelsberg bietet ein reichhaltiges Angebot an abwechslungsreichen Wandererlebnissen.

1. Eselsweg
Der Eselsweg zählt zu den Wegen, die über 20 Jahrhunderte lang große Bedeutung hatten. Begeben Sie sich auf den 111 Kilometer langen Weg mit leichter bis mittlerer Steigung, auf dem keltische Krieger und römische Kaufleute, kaiserliche Kuriere, Bischöfe, Grafen und Ritter in grauer Vorzeit ebenso unterwegs waren wie arme Bauern und ehrbare Glasmacher. Berühmt gemacht haben ihn jedoch die Bad Orber Salzkarawanen, die hier einst mit ihren durch schwere Salzsäcke beladenen Eseln entlang zogen und diesem Weg seinen noch heute geläufigen Namen gaben. Fast ausschließlich durch dichten Laubwald, ohne Täler und Ortschaften zu berühren, zieht sich dieser Weg stets in einer Höhe von 400-500 Metern von Schlüchtern im Nordwesten quer durch den Spessart über Flörsbach bis nach Großheubach am Main im Südwesten.

2. Birkenhainer Straße
Dieser legendäre Handelsweg führt von Hanau (Neuwirtshaus) durch den Spessart vorbei an Treffpunkten ehemals bedeutender Persönlichkeiten wie Savigny, Clemens Brentano, Brüder Grimm bis nach Gemünden. Viele Generationen von Spessarträubern regte er in frühen Jahrhunderten zu immer neuen Untaten an. Heute ist er auf 75 Kilometern ein friedlicher und beliebter Fernwanderweg mit wenigen Steigungen. Nur das Rauschen der tiefen Wälder mag so manchen Wanderer zum Träumen veranlassen und gruselige Räubergeschichten in Erinnerung rufen.
Siehe auch Entdeckerwelt

3. Schneewittchen-Wanderweg
Das liebliche Schneewittchen, so erzählen die Brüder Grimm, soll einst vom Lohrer Schloss aus Angst vor ihrer bösen Stiefmutter über die sieben Berge ins hessische Bieber zu den sieben Zwergen geflohen sein. Den Fluchtweg von Lohr am Main durch den Spessart zu den früheren Bieberer Bergleuten beschreibt den Schneewittchen-Wanderweg auf 36 Kilometern mit leichter bis mittlerer Steigung. Entlang der Wanderung weisen geologisch historische Stellen auf den Abbau von Silber, Kupfer, Blei sowie Eisen und Kobalt hin. Viele Museen heben die Besonderheiten an historischen Gegenständen wie auch des Bergbaus hervor.

Von insgesamt elf überregionalen Hessenwegen verlaufen vier Wege durch die Region Spessart-Kinzigtal-Vogelsberg.

4. Hessenweg 2 (H 2)
Der Start des H 2 ist in Warburg und verläuft durch den Vogelsberg und das Kinzigtal bis nach Hirschhorn am Neckar. Insgesamt ist die Tour 404 Kilometer lang, wobei Sie auf ca. 55 Kilometern Länge durch die Urlaubs- und Ferienregion zwischen Vogelsberg, Spessart und Kinzigtal wandern und die Orte Gründau-Hain-Gründau, Gelnhausen, Linsengericht, Geiselbach, Hanau/ Neuwirtshaus und Hanau-Steinheim kennen lernen.

5. Hessenweg 5 (H 5)
Von Dillenburg verläuft der H 5 auf 186 Kilometer Länge über den Vogelsberg, die Bergwinkelmetropole Schlüchtern, die Spessart und Rhöngemeinde Sinntal bis nach Bad Brückenau. Auf ca. 25 Kilometer durch die Region können Sie die Gastfreundschaft der Bergwinkel-Region in und um Schlüchtern mit ihren reizvollen Gässchen und malerischen Winkeln erkunden. Weiter geht's auf dem Drei-Burgen-Weg vorbei an der Burg Brandenstein, der Ruine Steckelberg bis hin zur Burg Schwarzenfels in Sinntal-Schwarzenfels. Anschließend nehmen Sie Kurs auf das bayerische Staatsbad Bad Brückenau.

6. Hessenweg 9 (H 9) – Lebendiges Mittelalter im Spessart entdecken
Der H 9 beginnt in Limburg an der Lahn, führt auf 184 Kilometern über den Hochtaunus in die Wetterau und von dort über Gelnhausen in den Spessart bis nach Lohr am Main. Entdecken Sie auf dem Teilstück des Hessenweges 9 von Gelnhausen nach Lohr am Main das lebendige Mittelalter im Spessart und kommen Sie in Einklang mit Natur und Geschichte. Auf 45 Kilometern mit stärkeren Steigungen und bis zu 500 Metern Höhenunterschied erleben Sie den Spessart pur.

7. Hessenweg 11 (H 11) – Brüder-Grimm-Weg
Der H 11, besser bekannt als Brüder-Grimm-Weg, erstreckt sich auf einer Länge von 314 Kilometern von Hanau bis Gensungen/Felsberg. Die Etappe durch Kinzigtal beginnt in Hanau am Main/Neuwirtshaus und führt bis nach Schlüchtern. Beim Wandern durchs Märchenland der Brüder Grimm lernen Sie auf 80 Kilometern die Heimat der bekannten Märchenerzähler kennen. Sie wurden in Hanau geboren und in Steinau an der Straße verbrachten sie ihre Jugendzeit. Man zählt sie zu den bedeutendsten Persönlichkeiten der deutschen und europäischen Kulturgeschichte. Lassen Sie sich verzaubern, von dem was Sie auf diesem Weg sehen und was Ihnen begegnet. Tauchen Sie ein in eine Welt voller märchenhafter Geheimnisse!
Wanderweg eröffnet ungeahnte Perspektiven auf die Spessartlandschaft  mehr...
König-Heinrich-Sprudel Die sinnvollste Verbindung zwischen zwei Kurorten ist die zu Fuß. Und so hat ein findiger Touristiker im Main-Kinzig-Kreis die Kur- und Wellnessroute ausbaldowert, von Bad Soden- Salmüster nach Bad Orb, von Kurpark zu Kurpark
Wir starten an der Spessart-Therme in Bad Soden-Salmünster. Dort, im Kurpark, steht ein Brunnen mit einer Art Schornstein in der Mitte, aus dem es ordentlich plätschert.  mehr...
Der Rundwanderweg beschreibt eine Wanderroute, die dem langjährigen Mitglied und Gönner des Ski- und Wanderclubs Huttengrund Conrad Graf von Roedern nach seinem Tode gewidmet wurde. Der Verein erstellte und beschilderte hiermit eine Wanderstrecke, die herrliche Panoramen auf den Huttengrund sowie seine Nachbarorte zulässt. Die Route, die sich über 22,4 km erstreckt, kann als Rundwanderweg, aber auch in einzelnen Etappen beschritten werden.  mehr...
Ende des 17. Jahrhunderts verließen etwa 250.000 französische Hugenotten aus Glaubensgründen ihr Land und flohen in protestantische Länder. Von der südfranzösischen Dauphiné, wo der Protestantismus sehr verbreitet war, führte die verbotene Flucht in vielen Fällen über die Schweiz nach Deutschland, darunter auch nach Hessen-Kassel. Die reformierten Waldenser in den Tälern des Piemonts folgten gleichen Exilwegen.  mehr...
Pilgern in Hessen

Pilgern - was ist das?

1. Ziele
Pilgern ist eine der ältesten Formen des Unterwegsseins. Seit Jahrtausenden pilgern Menschen in fast allen Religionen zu heiligen Orten, um dort Gott oder einen Heiligen zu verehren, zu beten und Wandlung und Heilung zu erfahren. Im heutigen Hessen waren es vor allem das Grab des Heiligen Bonifatius in Fulda und das Grab der Heiligen Elisabeth in Marburg, die über Jahrhunderte viele Pilgerinnen und Pilger aus ganz Europa anzogen.  mehr...
Abenteuer/Erlebnis- und Überlebenskurse  mehr...
 
  Imagebroschüre
Gastgeber ABC




Gastgebersuche
Wanderweg eröffnet ungeahnte Perspektiven auf die Spessartlandschaft  mehr...
Umweltmesse 2010